Tragbare Mode für Frauen ab 40 – und wie sie sein müsste

 Wenn ich Ü40-Kundinnen beim Shoppen begleite, wundere ich mich darüber, dass sie in den Kollektionen der Modehersteller nicht vorkommen. Ein verschenktes Potential, schließlich waren Ende 2017 in Deutschland rund 58,9 Prozent der Frauen über 40 Jahre alt. Das bedeutet, dass die Mehrheit der Frauen nicht gezielt bedient wird. In diesem Blogartikel: Meine sieben Best-Ager-Wünsche an die Fashion-Welt.

„Ab 40 kannst du nackt mit Christbaumkugeln behängt auf dem Marienplatz herumstehen und keiner nimmt dich wahr“, sagte mal eine weise ältere Freundin zu mir. Ganz so empfinde ich es nicht, aber einige Frauen jenseits dieser Schallgrenze berichten mir, dass auch sie ab und an Momente des Verschwindens erlebten, die sie irritierend fanden.

Eines ist jedenfalls klar: Die Lebensmitte kann nicht nur so manche Beziehung, sondern auch den Kleiderschrank ganz schön durcheinanderwirbeln. „40 ist das neue 30, 50 ist das neue 40…“, heißt es. Unsere Kleidung soll attraktiv und sexy, aber nicht mehr billig, unbequem und schmerzhaft sein.

Wir Frauen Ü40 haben jede Menge Erfahrungen gesammelt und die gleiche Anzahl an Jahren noch mal vor uns. Egal, was uns die ganzen Models mit Super-Genen und Personal Trainer vorgaukeln: Älterwerden ist nichts für Feiglinge: Falten, Hitzewallungen, Wassereinlagerungen, Krampfadern, Haarausfall, graue Haare, Schlaflosigkeit, Erschöpfung – und das oft schon vor dem Aufstehen. Dazu kommen Stimmungsschwankungen und knirschende Knie, das ist nicht immer ein Vergnügen!

Und darum finde ich, dass die Mode-Branche uns das Leben erleichtern sollte, anstatt mit ihren undurchdachten – am Markt vorbei produzierten – Kreationen noch mehr in der Wunde herumzustochern und uns das Gefühl zu geben, dass wir nicht mehr zum Mainstream dazu gehören.

vintage-1950s-887273_1280

Das sind meine sieben Best-Ager-Wünsche an die Fashion-Welt:

  1. Länge: Viel zu viele hochwertige, businesstaugliche Kleider und Röcke sind leider zu kurz. Mit 20+ können wir die zwar tragen, aber noch nicht kaufen. Mit 40+ möchten wir sie dann zwar kaufen, aber nicht mehr tragen. Damit die erwachsene berufstätige Frau von heute nicht nur dekorativ herumstehen, sondern sich auch hinsetzen kann, sollten Kleider und Röcke mindestens bis knapp unters Knie gehen.
  1. Ärmel: Selbst mit durchtrainierten Oberarmen möchte manche reife Frau nicht mehr so „nackt“ unterwegs sein. Meine Kundinnen wünschen sich Kleider, die kleine bis ¾-Ärmel haben, die „Pralinentaschen“ und „Winkeärmchen“ verbergen.
  1. Stoffwunder: Was ist das für eine komische Idee, an elegante Tops und Kleider aus fließenden, wunderbar kaschierenden, Stoffen wie Satin, Chiffon oder Seide hinten ein T-Shirt dranzuklöppeln, das sich gnadenlos auf jedes noch so kleine Speckröllchen legt?
  1. Kurven: Ist es zu viel verlangt, dass wir uns Damenblusen wünschen, die nicht nur eine Kopie von Männerhemden sind, sondern Abnäher haben, die wirklich unseren Kurven entsprechen? Wir brauchen die Knöpfe da, wo unsere Brüste eine Wölbung verursachen, die dann unweigerlich aufklafft und eine unfreiwillige Einladung zum Spähen ausspricht, und nicht drüber und drunter.
  1. Dehnbar: Seit 55 Jahren gibt es nun elastische Textilien, doch die finden meiner Meinung nach immer noch viel zu selten Verwendung in weiblicher Alltagsbekleidung. Aber genau da gehören sie unbedingt hin – einfach in alles! Amöbengleich verändern jede Menge Frauen hormonbedingt Monat für Monat ihrer empfängnisbereiten Jahre ihre Formen. Sollen sie dafür wirklich noch zwei Kleider- und BH-Größen im Schrank haben oder sich mies fühlen, weil irgendwas kneift, das nach dem Zyklus wieder passt?
  1. Einstieg: Bitte bitte nicht an Reißverschlüssen sparen, denn wer Oberweite hat, passt zwar rein, kommt aber ohne diese oft nicht rein. So müssen wir so manches Mal Teile hängen lassen, die uns gut stehen würden.
  1. Glanz: Warum bedeutet „bequem“ so oft automatisch „glanzlos“? Schuhe zum Beispiel: Grobe Velours-Oberflächen in Schlammfarben mit klobigen Absätzen machen alt – wer will das schon? Und was sexy ist, ist in vielen Fällen schmerzhaft untragbar. Die wenigen Ausnahmen sind einfach nicht genug!

Wenn Sie Modedesigner oder -hersteller sind: Ich berate Sie gerne, damit Sie über die Hälfte der Frauen in Deutschland besser als Kundinnen adressieren können.

Und wenn Sie eine der Frauen sind, die verzweifelt nach guten Stücken suchen: Ja, es gibt diese Mode, die den Frauen Ü40 gut steht und passt. Doch man muss wissen, wo und von wem sie angeboten wird. Ich bin froh, immer wieder auf solche wertvolle Stücke zu stoßen und kenne gute Quellen für schicke und tragbare Kleider, Röcke und Hosen. Gerne helfe ich auch Ihnen, Ihre Wohlfühl-Kleidung zu finden – vereinbaren Sie einfach einen Termin.

Lesen Sie auch:

ADVANCED STYLE… oder „Keine Macht den Schlammfarben“

Warum Sie sich nicht von Kleider-Größen verrückt machen lassen sollten…

RICHTIG AUFBREZELN: Wie Sie schnell und einfach Ihr schönstes Wiesn-Outfit finden

Ohne Dirndl gehen nicht mal mehr Neuseeländerinnen auf die Wiesn! Wirklich jede Frau sieht im Dirndl gut aus – aber nicht jeder Frau steht jedes Dirndl! Damit der Einkauf vor dem Oktoberfest keine Achterbahnfahrt wird und ein Fehlkauf nicht ins Geld und in die (Leder-)Hose geht, geht der Trend zum Personal Wiesn-Shopping. Warum immer mehr Wiesnbesucher eine solche Beratung in Anspruch nehmen, erfahren Sie in diesem Artikel:

Besonders bei Trachtenmode sollte Ihr persönlicher Stil zum Ausdruck kommen, damit Sie nicht verkleidet wirken und lange etwas von Ihrer Investition haben. Doch nicht immer ist das, was den Hobby-Trachtlern und „saubernen Dirndln“ gefällt, das, was sie wirklich schöner macht: So mancher Trachten-Trend wirkt nur auf den ersten Moment reizvoll. Deshalb nehmen immer mehr Wiesnbesucherinnen und -besucher meine Beratung in Anspruch.

Welchen Vorteil hat ein Styling Coaching – gerade beim Trachten-Einkauf?

  • Sie sparen sich die zeitraubende und frustrierende Suche in vielen verschiedenen Geschäften oder gar im Internet. Ich weiß auf den ersten Blick, welche Formen, Farben und Materialien Ihnen besonders schmeicheln und wo wir diese finden.
  • Ich erstelle Ihr persönliches Konzept im Rahmen Ihres Shopping-Budgets und realisiere die Anschaffung sämtlicher Teile auf kurzen Wegen in kurzer Zeit.
  • Ihre Trachten werden perfekt zu Ihrem Typ, Ihrem Charakter und Ihrem Körper passen. Darum werden Sie sehr lange etwas davon haben – vollkommen unabhängig von irgendeiner Mode.
  • Sie erfahren, wie Sie mit einfachen und kostengünstigen Mitteln viel mehr aus Ihrem Oktoberfest-Outfit herausholen können.
  • Ich habe das große Ganze im Blick: Welche Schuhe, Jacken, Taschen, Schmuckstücke und anderen Accessoires Ihre Trachten für Ihren individuellen Lebensstil perfekt ergänzen und wo Sie diese sonst noch einsetzen können.
  • Mein durchdachtes System ermöglicht Ihnen viele weitere tolle Auftritte in Ihrer kostbaren Anschaffung – nicht nur auf dem Oktoberfest.

Wie Sie Modesünden und Fehlkäufe bei Ihrem Wiesn Outfit vermeiden, erfahren Sie auch am 02. Oktober in meinem Fashiondeluxxe Trachten-Styling-Workshop.

Brauchen Sie schon vorher Ihr perfektes Outfit, vereinbaren Sie gerne schnell einen Termin: 0163- 64 63 9 56

Mehr zum Thema Dirndl:

Mit Sinn und Stil in die neue Dirndl-Saison

Uniform vs. Persönlichkeit – Über den Widersinn des München-Looks

München ist eine Stadt mit hohen Standards und so einigen Menschen mit hohen Budgets. Doch dieses Vermögen nutzen diese oft nur dazu, sich teuer zu uniformieren. Dabei wäre es doch viel einfacher, mit dem stattlichen Budget, das z.B. so eine Louis Vuitton-Tasche erfordert, einen eigenen Stil auszudrücken als mit einem kleinen.

Leider lassen sich Menschen, die nicht so viel Geld für Kleidung zur Verfügung haben, oft von diesem Marken-Geprotze einschüchtern. Als Styling Coach kann ich auch mit einem Mini-Budget einen sehr persönlichen Stil für Sie entwickeln. Ich bin informiert über sämtliche Sales, gebe gerne meine Rabattcoupons an Sie weiter und schaffe es, hochwertigste tolle Key-Pieces zu kleinsten Preisen anzuschaffen. Vertrauen Sie mir, um sich zu trauen…

Denn Individualität braucht keine goldene Kreditkarte, sie braucht Lebensfreude, Leichtigkeit und eine Prise Humor.

Und könnten wir alle nicht jeden Tag mehr davon vertragen?

Darum freue ich mich immer, wenn mir jemand auf der Straße sofort ins Auge fällt, weil er/ sie sich eine unverwechselbare individuelle Note verliehen hat. Gestern bescherten mir ein paar Schuhe gute Laune: Pinkfarbene Sandalen mit Blockabsatz und wilden üppigen Rüschen an der Ferse! Bravo!

Hier also mein Aufruf an die, die es sich leisten könnten, sich was zu trauen, und an die, die sich gerne trauen würden, aber glauben, dass sie es sich nicht leisten können:

Seien Sie doch auch mal ein INFLUENCER und genießen Ihre Einzigartigkeit!

Ich kann das für Sie möglich machen…

Weiteres zum Thema:

Trau dich

Advanced Style

Bademoden kaufen: Wie aus Shopping-Frust Bade-Lust wird

Sommer, Sonne, Badenixen und Strandpiraten – am See, Pool oder Meer lässt sich der Sommer am besten genießen. Sie freuen sich auf den Urlaub, bekommen aber beim Gedanken an den Einkauf neuer Strandgarderobe ein mulmiges Gefühl im Magen? Da sind Sie nicht alleine.

Denn solche Anprobe-Situationen sind ja nicht gerade ein Genuss, nicht wahr?

  • Gnadenloses Neon-Licht in zu engen Umkleidekabinen.
  • Selten kompetente Hilfe in Sicht.
  • Oft ungeschultes Verkaufspersonal, das lieber aufräumt als den Kunden zu assistieren.
  • Die Sachen, die Ihnen gefallen, passen hinten und vorne nicht, und die Sachen, die Sie schöner machen würden, probieren Sie gar nicht erst an, weil Sie sich nicht vorstellen können, wie sie an Ihnen aussehen.
  • Peinliche Momente, wenn man fast nackt eine kompetente Meinung erfragen muss.
  • Viele Modelle gibt es nur im Set. Passt das Oberteil, tut es das Höschen noch lange nicht und umgekehrt.
  • Irgendwann haben Sie es satt: Sich immer wieder aufs Neue umzuziehen, um auf die Suche nach weiteren Modellen zu gehen, empfinden Sie als Zeitverschwendung und Zumutung.

Personal Shopping – auch für den Auftritt am Strand

Weil ich weiß, wie man aus dem Bademodenkauf ein Wohlfühlerlebnis macht, wird mein Styling Coaching von vielen Kundinnen sehr geschätzt: Ich kenne die richtigen Geschäfte, Marken, besten Passformen und kann Ihnen die Schnitte, Stoffe und Farben empfehlen, die ihrem persönlichen Styling-Konzept entsprechen. Ob Badeanzug, Bikini, Tankini, ob klassisch, trendy, elegant, glamourös oder sportlich. Ich weiß, dass sich Frauen vor dem Strandurlaub ein Beachwear Shopping-Erlebnis wünschen, das „kurz und schmerzlos“ ist. Deshalb konzipiere ich Einkaufstouren, die schnell zum Erfolg führen und Ihrem Wunschbudget entsprechen. 

Das Feedback meiner Bademoden-Kundinnen zu meiner Swimwear-Stilberatung lautet dann z.B.: „Aus einem notwendigen Übel wurde ein gerne und oft getragenes Lieblingsteil“. Zu ihrer großen Überraschung fanden mit meiner Hilfe viele Kundinnen sogar mehrere Stücke, in denen sie sich so wohl und attraktiv fühlten wie nie zuvor. Weil die meisten von uns nicht den Standardmaßen entsprechen, weiß ich, worauf es Ihnen ankommt.

copyright: Regina Tremmel

copyright: Regina Tremmel

Kein Kleidungsstück wird so selten getragen wie der Badeanzug oder Bikini. Und keines ist im Verhältnis dazu so kostspielig und muss gleichzeitig so viele verschiedene Anforderungen erfüllen:

  • Nicht zu modisch, um ein paar Jahre einsatzfähig zu sein
  • Überall Problemzönchen kaschieren und Vorzüge hervorheben
  • Perfekter Sitz bei jeder Bewegung, nass wie trocken
  • Beim Schwimmen soll nichts verrutschen, beim Sonnen nicht zu viel bedecken
  • 100 % sicher, aber ja nicht altmodisch
  • Sexy, aber nicht so offenherzig, dass Busenblitzer vorprogrammiert sind
  • Persönlich und fröhlich, aber dann doch nicht zu auffällig

Meine Beach Body-Devise:

Je individueller und luxuriöser Ihr Bade-Outfit erscheint, desto selbstsicherer und attraktiver wirken Sie auf andere!  

Mit der richtigen Schwimmbekleidung fallen garantiert niemandem kleinen Unebenheiten auf und Sie machen im Freibad, beim Surfen und auf der Pool-Party danach immer eine gute Figur. Und wenn Sie noch Accessoires wie den passenden Strohhut, die Strandtasche und das farblich abgestimmte Badelaken zu Ihrem Strandoutfit suchen, dann habe ich auch hier viele gute Empfehlungen für Sie. 

Wenn Sie sich beim Baden oder beim Wassersport sexy und stilsicher fühlen möchten, begleite ich Sie als Ihr Styling Coach und Ihre persönliche Stilberaterin in München und anderen deutschen und österreichischen Städten gerne beim Personal Shopping!

Lesen Sie dazu auch:

Den richtigen BH finden

Was ist Personal Shopping?

Warum das Passende jede Investition wert ist

Warum Sie sich nicht von Kleider-Größen verrückt machen lassen sollten…

Haben Sie wirklich immer eine Kleider- und Schuhgröße oder auch drei wie ich und die meisten meiner Kundinnen und Kunden?

Dieses englischsprachige Video erklärt sehr anschaulich,…

  • welche Kleidergröße Marilyn Monroe früher hatte und heute hätte…
  • wie und warum Kleidergrößen ursprünglich entwickelt wurden.
  • wie unterschiedlich eine Jeans in einer Größe bei unterschiedlichen Marken ausfällt.
  • warum Konfektionsgrößen für kaum jemanden Sinn machen können.

Als Shopping Coach weiß ich: In einem Laden sorgt Ihre Konfektionsgröße für Freudentaumel, in einem anderen für Frustration. 

Denn nicht nur jede Marke, sondern auch jedes Kleidungsstück innerhalb eines Ladens hat eine andere Passform in Ihrer Größe!

Das liegt u.a. daran, dass in jedem Land von anderen Körperformen und -größen ausgegangen wird. Zwischen deutscher, skandinavischer, italienischer, französischer, spanischer oder amerikanischer Mode gibt es Riesen-Unterschiede in der Schnittführung. Außerdem besteht jede moderne Multi-Kulti-Gesellschaft aber auch noch aus unterschiedlichsten Menschen mit unterschiedlichsten Maßen – wie kann es da eine allgemeingültige Norm für Kleidung geben?

Mein Tipp gegen Konfektions-Frust: Etikett rausschneiden und vergessen!

Denn entscheidend ist nicht eine Zahl, sondern Ihr Wohlgefühl und Ihre Wirkung…

Ein Geheimnis meines Erfolges: Konfektionsgrößen interessieren mich überhaupt nicht! Denn sie sagen überhaupt nichts über Sie und Ihre Formen aus. Mich interessieren Menschen und Charaktere und wie ich sie so hübsch wie möglich verpacken kann…

Ich kenne alle Hersteller und ihre Passformen und finde für Sie gerne die schönsten Gewänder und bequemsten Schuhe. Konsultieren Sie mich!

Lesen Sie hierzu auch:

„Wozu ein Styling Coach? Das ist doch die Aufgabe der Verkäufer!“

Was wir von Brautkleidern lernen können….

Edel, feminin und wunderschön, so sind Brautkleider. Jeden Tag im Brautkleid herumzulaufen – das wäre zwar toll, ist aber kaum zu finanzieren. Wie wir trotzdem Traumkleider tragen können und was der Vintage-Trend damit zu tun hat, das erfahren Sie jetzt.

Als Shopping Coach bekomme ich die unterschiedlichsten Aufgabestellungen. Neben Business- und Alltagsgarderobe gestalte ich auch individuelle Styling Konzepte für Bräute, Bräutigame und Brautgesellschaften. Und da fällt mir etwas Entscheidendes auf:

Kleider für den schönsten Tag des Lebens sind vollkommen anders geschnitten als fast alle Kleider, die für den Alltag angeboten werden. Was ziemlich blöd ist.

hochzeitsskleid_puppe_up

Denn: Frauen strahlen zwar in ihren weißen Brautkleidern. Aber in ihren Alltagskleidern tun sie das viel zu selten. Wieso?

  • Brautkleider haben überall Abnäher und unterstreichen so die natürliche Schönheit weiblicher Formen
  • Brautkleider bestehen aus schmeichelnden Stoffen wie Spitze, Seide, Chiffon, Organza, Satin, Duchesse und Tüll in mehreren Lagen
  • Brautkleider formen das Dekolleté durch eingearbeitete Helferlein
  • Brautkleider werten ihre Trägerin auf, nicht ab
  • Irgendwo ist immer was glänzendes oder glitzerndes
  • Durch Transparenz und raffinierte Schnittführung sind sie sexy, ohne vulgär zu sein
  • Brautkleider sind NIE aus 100% Baumwolle, dem Lieblingsstoff für den Alltag, der sich ratzfatz auswäscht und nie strahlt

Natürlich möchten wir nicht für jedes Alltagskleid so ein kleines Vermögen wie für unser Brautkleid hinlegen. Aber der Preis scheint gar kein Kriterium zu sein. Während manche exklusiven Designer für Schlichtheiten, die einem Bettbezug gleichen, eine Monatsmiete verlangen, schaffen es günstigere Labels durchaus, aufwändige Schnitte, Muster, Stickereien und dergleichen Details herzustellen, ohne auch nur den Bruchteil dessen dafür zu verlangen. Am Preis kann es also nicht liegen, dass ein schmeichelndes feminines Kleid zu finden einem Sechser im Lotto gleichkommt…

Doch eine stetig wachsende Vintage-Bewegung beweist, dass der Bedarf dafür groß ist. So groß, dass aufgrund des Mangels an Betagtem nun Reproduktionen vieler wunderbarer alter Gewänder hergestellt werden.

Denn es gab mal eine Zeit, da präsentierte sich wirklich jede Frau in ihrer schönsten Form: In Kleidern mit raffinierten Schnitten, vielen Abnähern, schmeichelnden Ausschnitten und schmückenden Details wie hübschen Knöpfen, Posamenten, Borten, Schleifen, Stickereien und Applikationen. Und das in einer wahrlich unglamourösen Zeit, denn auf der Welt herrschte Krieg. Aber die Kleider, die Kleider der 30er und 40er Jahre, die waren schlichtweg ein Traum… Und ich weiß, wie Ihr Traum Wirklichkeit werden kann!

Wenn Sie nun auch entschlossen sind, über Ihren Hochzeitstag hinaus jeden Tag in Ihren Traumkleidern zu glänzen, buchen Sie gleich einen Styling Coaching-Termin mit mir. Ich freue mich darauf!

Lesen Sie dazu auch:

Der ideale Kleiderschnitt

Äußerst Kleid-sam

Oberweite von C bis H: Warum Sie unbedingt den richtigen BH finden müssen

Viele Frauen hadern mit ihrem Busenwunder: Was der richtige BH für Frauen mit Holz vor der Hütt´n tun kann und warum es so wichtig ist, den Richtigen zu finden – das lesen Sie hier.

In dem fantasievollen französischen Film „á la mode“ („Der Geschmack der Frauen, 1993) erklärt Herrenschneider Mietek sehr anschaulich:

„Es ist viel schwieriger eine Frau anzuziehen als einen Mann, denn die Frau besitzt im Gegensatz zu einem Mann 3 Bäuche. Ihren normalen und die zwei Brüste.“

Dennoch scheint die Mode das vorwiegend zu ignorieren, denn der Großteil der Alltagskleidung ist so gerade geschnitten wie ein Bettlaken. Dementsprechend unvorteilhaft hüllen diese Bettlaken die oberen „Bäuche“ der Frauen ein…

„Ich finde nie was Passendes.“ So treten Kundinnen mit üppiger Oberweite oft an mich heran. Und das hat manchmal eine einfache Ursache. Wenn Sie weite Sachen ohne Abnäher tragen, werden ihre Brüste daraus unförmige Zelte machen. Um wohlproportionierte Formen zu haben, helfen Abnäher an den richtigen Stellen zwar, aber sie reichen nicht unbedingt aus.

Der falsche BH versaut nämlich jedes noch so schöne Outfit.

Meine befreundete Dessous-Fachverkäuferin Iris sagt, dass 90 % aller Frauen ihre richtige BH-Größe nicht kennen. Leider gibt es in den Geschäften nur noch selten geschultes Fachpersonal, so dass Sie diese wohl auch nicht so leicht herausfinden werden. Aber für sehr viele Frauen konnte ich dieses Problem ganz leicht lösen. Ich kenne mich aus bei Dessous für alle Lebenslagen und erkenne schon angezogen, wo man hingehen und welche BHs man kaufen muss. Wie oft habe ich nach der ersten Kleider-Anprobe mit einer Kundin vorher noch schnell einen BH gekauft, damit die begehrten Kleider ihre tollen Proportionen endlich perfekt zur Geltung brachten!

„Damit er bequem ist, kaufe ich den BH lieber eine Nummer größer“, ist noch so ein Satz, den ich bei meinem Shopping Coaching so manches Mal zu hören bekomme. Auch das ist ein fataler Fehler… Denn das fest sitzende Rückenteil muss die Stütze Ihrer Oberweite übernehmen – wenn die ganze Last auf den BH-Trägern liegt, ist das oft die Ursache für Ihre Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen.

Manche Frauen fürchten, wegen ihrer prominenten Oberweite nur als Sexbombe gesehen zu werden. Aus Erfahrung kann ich Ihnen versichern:

An einem schönen Dekolleté erfreuen sich Männer wie Frauen 😉

Nutzen Sie doch diese positive Aufmerksamkeit, um schneller die Gelegenheit zu bekommen, Ihre weiteren Vorzüge zu zeigen. Die dümmste Idee bei großer Oberweite ist ein BH, der sie platt macht. Ich verrate Ihnen ein Geheimnis:

Ist die Büste gehoben, gestützt und geformt, wirken Taille und Bauch optisch schmaler und flacher.

Und: Ihre BH-Größe ist nicht in Stein gemeißelt! Durch die Pille, die Periode oder die Menopause, Schwangerschaften oder anderen Körperveränderungen verändert sich Ihre BH-Größe im Laufe Ihres Lebens viel mehr als Sie glauben. Diese also immer mal wieder in Frage zu stellen, ist eine gute Idee.

Aber Brüste können ebenso ungleich wie Füße sein. Die junge Münchnerin Jasmin Neuefeind hat sich deshalb mit ihrem Label Bravaria auf BHs für Frauen mit unterschiedlich großen Brüsten spezialisiert.

All das und noch viel mehr Wissen teile ich gerne mit Ihnen, um für Sie den RICHTIGEN Halter für Ihre Büste zu finden.

Mehr zum Thema Passform hier:

Der perfekte Schnitt für kurvige Frauen: Schräg!