Richtig aufbrezeln: Wieso ein Shopping Coaching vor allem beim Dirndl-Kauf sinnvoll ist

Ein Dirndl-Fehlkauf geht – wie bei allen Outfits für besondere Anlässe – richtig ins Geld. Das Gute ist, dass es zu Sommerbeginn eine riesige Auswahl an Trachtenmode gibt – modisch oder traditionell – so dass niemand Farb- oder Stil-Kompromisse bei seinem Wies´n-Outfit eingehen muss. Mit meinen fünf Tipps vermeiden Sie Modesünden beim Wies´n-Styling!

Wenn Sie schon bei Ihrem Alltags-Outfit unsicher sind, was Ihnen steht, kann Sie das vielfältige Trachtenangebot so richtig überfordern. Da ist mein individuelles Styling-Konzept eine große Hilfe. Deshalb buchen mich immer mehr Frauen und Männer im Frühsommer für ein Trachten-Shopping.

gingerbread-heart-401934_1920

So vermeiden Sie Modesünden beim Wies´n-Styling:

  • Auch wenn Sie in Ihrem Alltag gemütliche Freizeitmode aus elastischer Baumwolle gewöhnt sind – ein Dirndl muss wie eine zweite Haut sitzen und darf weder Falten schlagen noch einquetschen, und schon gar nicht beides gleichzeitig! Also auf keinen Fall eine Nummer größer kaufen, nur damit es sich wie ein T-Shirt anfühlt… Da in jedem guten Dirndl noch ein bisschen Stoff zum Ändern übrig ist, lassen Sie es lieber von einer Schneiderin anpassen.
  • Tragen Sie unbedingt einen Dirndl-BH, u.U. auch gepolstert. Diese Spezial-BHs sind so konstruiert, dass sich Ihre Büste perfekt im Dirndl-Ausschnitt platziert, nicht daneben, nicht darunter.
  • Zu jedem Dirndl und jeder Büste passen bestimmte Dirndlblusen und andere nicht. Die falsche Bluse kann ein teures Dirndl abwerten, die richtige ein günstiges aufwerten. Aber bitte niemals ungestärkt und faltig anziehen!
  • Schürzen müssen 1-2 cm kürzer als Ihr Kleidersaum sein.
  • Es gibt eine breite Palette von möglichen Schuhen, das Material und der Stil Ihres Dirndls bestimmen den Schuh:

    Bei Trachten aus Leinen, Baumwolle oder Leder kommen Schuhe mit Schmuckschnallen und Riemen, stabile, nicht zu flache Ballerinas, Clogs, Haferlschuh oder Schnürstiefel in Frage.

Knöchellange traditionelle Dirndl brauchen ein Gegengewicht am Fuß, sonst stimmen die Proportionen nicht. Insofern muss die Fußbekleidung entsprechend stabil sein: Vom Haferlschuh mit Strümpfen, Schnürpumps im Budapester-Stil, viktorianischen Schnürstiefelchen oder Mary Janes und eleganten Pumps ist alles möglich.

Die neuen knielangen Petticoat-Dirndl brauchen unbedingt einen Absatz, um zu wirken. Sie verstehen sich am besten mit Kitten Heels und Pumps, Peeptoes, T-Straps, aber auch Mary Janes mit Lochmuster-Kniestrümpfen sehen sehr sexy aus.

Flohmarkt-Mini-Dirndl sind nur niedlich bei ganz jungen Mädchen, die Schuhe dazu sollten entsprechend flach sein: Bergstiefel mit Strümpfen, Ballerinas, Chucks, Schnürstiefeletten. Einzige Ausnahme: Coole Vintage-Cowboystiefel – wenn schon verkleidet, dann richtig!

Aber der schwarze flache Hosenschuh – ein No go! Und weiße Stiefel oder gar Flip-Flops oder Sandalen? Geht gar nicht!

Gerade bei Festtags-Kleidung sollte Ihr persönlicher Stil zum Ausdruck kommen!

Wenn Sie beim Kauf einer Tracht besonders sorgfältig auf die für Sie richtigen Farben, Formen, Materialien und Muster achten, dann haben Sie sehr lange etwas von Ihrer Investition. Denn Kleidung, die Ihre Persönlichkeit um Ausdruck bringt, wirkt nie unmodern…

Ihre Lieblings-Trachten können aber auch durch typgerechte Accessoires wie Schürzen, Blusen, Hemden, Strümpfe, Bänder, Tücher oder Schmuck jedes Jahr neu definiert werden – hierbei ist ebenso Fingerspitzengefühl und Stilsicherheit gefragt. Ich unterstütze Sie gerne dabei!

Über wertvolles Kleiden und Einrichten: Ein Erlebnisbericht

Kleidung und Einrichtung – zwei Ausdrucksformen der eigenen Persönlichkeit, die keinerlei Verbindung zu haben scheinen. Auf den ersten Blick…

Für mich jedoch gibt es da viele verbindende Elemente:

  • Ihre Einrichtung sollte sich wie ein wohliges Zuhause anfühlen – und genauso wohl und „zuhause“ sollten Sie sich auch in Ihrer Kleidung fühlen können.
  • Wenn Sie und Ihr Gewand eine harmonische Einheit bilden, ziehen Sie Menschen an, die was mit Ihnen anfangen können. Und das wünschen wir uns doch auch von unseren Gästen in unseren 4 Wänden: Interesse und Harmonie.
  • So manches Kleidungsstück bewahren wir nur deshalb jahrzentelang, ohne es zu tragen, weil jede Faser mit Erlebnissen und Erinnerungen getränkt ist. Auch mit Einrichtungsstücken verbinden wir vielfältigste Emotionen.
  • Möbel- sowie Kleidungsstücke sind eine Investition in uns selbst. Wenn wir uns bei Beidem für etwas besonderes entscheiden, das uns repräsentiert, wirkt das lange zeitlos und aufwertend.
  • Wertvolle Anschaffungen funktionieren auch in Zukunft – denken Sie nur an die Erbstücke, die Sie von Ihren Verwandten bewahren und schätzen. Selbst in einem anderen Kontext oder Raum oder Anstrich besitzen sie noch einen großen Wert. In so vielen Kleiderschränken dieser Nation habe ich mich über werthaltige Erbstücke gefreut und sie gerne in die aktuelle Garderobe integriert.

Bei meinen persönlichen Styling Konzepten habe ich nicht nur Ihre jetzigen, sondern auch Ihre zukünftigen Bedürfnisse im Blick. Das ist bei Ihrer Einrichtung – wo Sie oftmals weit größere Investitionen tätigen als für Ihre Kleidung – umso wichtiger.  Ich achte darauf, dass das Design Ihre Persönlichkeit, Ihren Lebensstil und Ihre familiäre Situation ausdrückt und gleichzeitig bedient.

annegretkitzmann

 

Voller Dankbarkeit teile ich mit Ihnen den Erfahrungsbericht von Annegret Kitzmann-Schubert – Beraterin für Ihr Leben und Ihr Geld. Weil Anne sich selbst in Sachen werthaltiges Kleiden und Wohnen neu orientierten wollte, wandte sie sich an mich.

Lesen Sie hier, was unsere Zusammenarbeit seit 2018 für ihren Kleiderschrank und -stil, ihr Auftreten im Beruf und ihr Wohngefühl bewirkt hat.

 

Bei ihrem Goldenen Abend am nächsten Donnerstag, den 25.7.2019, sprechen Anne Kitzmann und ich ab 18:30 Uhr darüber.

Wenn Sie auch ein kleines oder großes Kleidungs- oder Einrichtungs-Anliegen haben, das Sie endlich angehen möchten, melden Sie sich kurzentschlossen bei Anne an.  Oder Sie schildern es mir – ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre Mail.

Ihr Styling Coach Jasmin Leheta

Balsam fürs Ego: So trainieren Sie, sich selbst schön zu finden

Was ist der Unterschied zwischen Models und „normalen“ Menschen? Models finden sich schön! Und selbst wenn sie tagtäglich bei ihren Go-Sees – so nennt man die Vorstellungsgespräche im Model-Business – Ablehnung erfahren, zweifeln sie nie daran, sondern gehen gleich am nächsten Tag wieder auf Castings. Mit diesen elf Tricks boosten Sie Ihr Selbstwertgefühl und fühlen sich wohler – im Job und im Privatleben!

Es gibt viele Methoden auf dem Weg zu mehr Selbstliebe und liebevoller Außenwirkung – bei einigen davon kann ich Sie auf jeden Fall unterstützen. Hier meine elf Schönheits-Geheimnisse:

Charme

Charme macht automatisch attraktiver – egal in welcher körperlichen und emotionalen Form Sie sich gerade befinden!

Lächeln

Und zwar so oft wie möglich – das hält die Mundwinkel oben und wirkt ansteckend.

Aufrechter Gang

Einer geraden Haltung wird mehr Selbstvertrauen, Zuversicht und Kompetenz zugeschrieben. Positiver Nebeneffekt: Sie sehen schlanker aus.

Direkter Blick

Wenn Sie andere Menschen ansehen, „zwingen“ Sie sie auf liebevolle Art und Weise zu einer positiven Reaktion – einem Lächeln, Kompliment oder netten Gespräch. Ich erlebe das täglich im Bus, beim Bäcker, im Café, auf der Straße und natürlich in meinem heißgeliebten Job!

Training

Models, Tänzer, Trainer, Speaker, Influencer, Schauspieler, Sänger… sie alle üben vor dem Spiegel ihre besten Gesichtsausdrücke und Posen. So lernt man, bewusst „schön“ zu gucken und sich anmutig zu bewegen.

Expertise

Lernen Sie von Experten wie Friseuren, Make-up-Artisten, Kosmetikern, Nageldesignern, Fotografen oder Styling Coaches wie mir, wie Sie spielerisch Ihre Schönheit entdecken und zeigen können statt zu resignieren. Experten kennen Kniffe und Tricks, auf die Sie gar nicht kommen!

Schöne Fotos

Die beste Therapie für Menschen, die eher ungnädig und überkritisch mit sich selbst sind, sind so viele schöne Profi-Fotos von sich selbst wie möglich. Gerne empfehle ich Ihnen meine Fotografen-Favoriten. Diese tolle Fotostrecke in BRIGITTE WOMAN erfreut mich noch heute:

Sich in die Öffentlichkeit zu begeben, um die eigene Wirkung zu testen, ist ein lohnenswertes Wagnis. Nicht ohne Grund gibt es so viele Fashionbloggerinnen ohne Idealmaße oder -alter.

Als Styling Coach weiß ich: Viele Menschen fürchten schon, auf der Straße wahrgenommen und kritisch beäugt zu werden – ganz zu schweigen von einer Bewerbungssituation. Doch das dauernde Vorstellungs-Training, das ein Model absolvieren muss, stärkt die Nerven und das Selbstvertrauen und täte vielen von uns auch ganz gut.

Ein Modelwettbewerb

Die Anmeldung bei einem Modelwettbewerb kostet nichts, kann aber viel für Ihr positives Selbstbild tun! Viele Illustrierte oder Mode-Firmen wie z.B. DONNA, ADLER, PETER HAHN etc. veranstalten so etwas.

Und ich kann Ihnen sagen: Unter die Finalistinnen zu kommen, das aufregende Programm mitzuerleben und hinterher schöne Veröffentlichungen von sich zu haben, ist definitiv Balsam für die Seele. Trauen Sie sich!

Anerkennung

Komplimente und positives Feedback ohne Zweifel annehmen zu können, ist eine wertvolle Eigenschaft. Denn wenn Sie glauben, dass andere Sie schön finden, dann glauben Sie auch bald selbst daran.

Kleidung

Viele meiner Kunden bestrafen sich mit Kleidungs-Askese, wenn sie sich zu dick finden. Doch Sie berauben sich wertvoller Lebenszeit und -freude, wenn Sie sich in Sack und Asche vor der Welt verstecken. Tun Sie stattdessen alles, um sich gut zu fühlen – und gutsitzende und anziehende Kleidung ist ein großer Teil davon. Ich helfe Ihnen gerne dabei, Ihre Kurven hübsch zu verpacken und damit Ihre Selbstliebe tagtäglich zu steigern.

Sie sind neugierig? In meinen Styling Coachings verrate ich Ihnen die Tricks und Kniffe der Profis. Schreiben Sie mir, wenn Sie sich für eine Beratung interessieren!

Kleine Veränderung – große Wirkung: So pimpen Sie Ihre Garderobe

Oft ist es nur Kleinigkeit, die aus einem langweiligen Basic ein individuelles Statement-Piece macht. Hier meine zwölf Tipps zum Frühlinganfang, mit denen Sie Ihre Garderobe mit kleinen, aber feinen Tricks an aktuelle Trends anpassen können.

Upcycling - Kopie

Frühlingsgefühle im Kleiderschrank? Sie haben Lust auf neue Kleidung und einen frischen Style, aber sie wollen sich nicht von Ihren Lieblingsoutfits trennen? Mit ein wenig kreativem Upcycling können Sie Ihren Kleidern, Blusen oder Hosen zu neuer Strahlkraft zu verhelfen. Und damit auch nachhaltig Ihre Investition in hochwertige Kleidungsstücke schützen.

Hier meine zwölf besten Upcycling-Tipps für mehr Style und Individualität:

1. Gürtel: Kleidung nie mit dem billigen Stoff- oder Plastik-Gürtel tragen, der dabei ist. Viele unterschiedliche, interessante Ledergürtel werten ein und dasselbe Kleidungsstück erheblich auf und bieten immer neue Kombinationsmöglichkeiten.
2. Knöpfe: Billige Ware erkennt man am ehesten an den Knöpfen. Diese also bei einem Schnäppchen gegen wertvollere Knöpfe auszutauschen, ist die beste und günstigste Form, es zu pimpen und zu personalisieren.
3. Broschen: Glanzlose Woll-Blazer oder -Mäntel werden durch außergewöhnliche Straß-Broschen in Tier-, Blatt- oder Blütenform zum Hingucker. So können Sie sie auch gleich farblich an Ihre jeweilige Kleidung anpassen.
4. Länge verändern: Manch teures Kleidungsstück ist aus der Mode gekommen, bevor man es auftragen konnte. Wenn es noch passt, kann man es z.B. kürzen, um es zu modernisieren. Bei Röcken, Jacken und Mänteln klappt das sehr gut.
5. Motto-Shirts: Personalisieren Sie einfarbige T-Shirts mithilfe von persönlichen Glaubenssätzen aus aufgebügelten Buchstaben oder Foto-Prints aus dem Urlaub. Gibt´s im Internet oder im Copyshop.
6. Textilfarbe: Wie viele weiße T-Shirts und Blusen kann ein Mensch in seinem Leben auftragen? Oft fehlen bestimmte Farben im Schrank, darum färben Sie doch einfach einige dieser weißen Basics mit Textilfarbe aus dem Drogeriemarkt passend zu Ihrer restlichen Garderobe ein.
7. Fellkragen: Bunte Fake-Fur-Kragen verpassen jedem alten Pulli und jeder Jacke den Hollywood-Look.
8. Ellenbogen-Pads: Bunte lederne Pads sind schnell aufgenäht oder -gebügelt und geben jedem Strickteil (Pulli, Jacke, Cardigan, Blazer) eine sportliche, kostbare Note.
9. Borten: Damit können Sie aus einem Kleidungsstück ein Designer-Teil zaubern. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, aber berücksichtigen Sie dabei die Farben Ihrer Kombinationsteile.
10. Reißverschluss-Schmuck: Kleine Anhänger verleihen z.B. Ihrer rauen Jeans-Kleidung eine Menge Glamour.
11. Blüten: Für ein paar Euro verschönern Sie mit Seiden-, Filz- und Glitzer-Blüten zum Anstecken Ihre Rollis, Jacken, Taschen, Gürtel, Mützen, Outdoor-Kleidung.
12. Schuh-Clips: Neue Schuhe sind teuer und oft unbequem. Wieso also nicht mal Ihre unscheinbaren Lieblingstreter mit interessanten Clips aufwerten?

Gerne sehe ich mir Ihre Garderobe an und gebe Ihnen persönliche DO-IT-YOURSELF-Tipps!

Ihr Styling Coach Jasmin Leheta

Internationaler Frauentag: #MachDichSichtbar, Frau!

Frauen sind meine Heldinnen des Alltags: Am ersten Internationalen Frauentag 1910 kämpften sie noch um das Frauenwahlrecht. Nun behaupten sie sich furchtlos als Akademikerinnen mit Titeln und Kindern, Selfmade-Gründerinnen, Konzern-Vorstände, Astronautinnen, Erfinderinnen, Nobelpreisträgerinnen, Kanzlerin undundund…

Dennoch gibt es diese eine Sache, bei der so manche Frau oft der Mut verlässt – für mich als Styling Coach die unerklärlichste: Die Kleidung!

Dabei ist die weibliche Revolution der individuellen Selbstpräsentation sogar älter als der Frauentag. Bereits 1902 traute sich die Wiener Designerin Emilie Louise Flöge, Lebensgefährtin des Malers Gustav Klimt, was sich so viele Frauen heute nicht mehr trauen: Etwas Nonkonformes zu tragen, in dem sie als Frau auffallend sichtbar und als Künstlerin unverkennbar war!

Modedesignerin Emilie Flöge, 1902

Modedesignerin Emilie Flöge, 1902

Und 1913 entwarf Coco Chanel vor dem „Kleinen Schwarzen“ erst mal eine funktionelle Modelinie für selbstbewusste, aktive Frauen: Weite Hosen, lose sitzende Oberteile sowie einen praktischen Kurzhaarschnitt. Auch das eine Revolution!

Modeschöpferin Coco Chanel, 1928

Modeschöpferin Coco Chanel, 1928

Doch über 100 Jahre danach höre ich von Kundinnen zunächst mal sehr oft „Ich trau mich nicht“, wenn es darum geht, sich individuell und authentisch zu kleiden, um wahrgenommen und erkannt zu werden…

Dabei ist es angesichts unser vielen Titel, Talente, Expertisen, Aufgaben, Jobs und Karriere-Umwege umso wichtiger, uns auf den ersten Blick in unserer ganzen Bandbreite zu präsentieren. Nicht nur, weil wir viele Träume und Wünsche und Ziele haben, sondern auch, weil die meisten von uns immer noch weniger verdienen als Männer im selben Job.

Unsere Optik ist nun mal unsere erste Information an die Welt. Unsere Sprache erst die zweite.

Geben wir nun bereits durch unsere Kleidung – z.B. in Form von Farben, Mustern, Materialien, personifizierten Accessoires – Auskunft über unsere Talente und Leidenschaften, wecken wir bei den passenden Menschen Neugier auf mehr. So gelingt der zweite Blick sowie ein tiefergehendes Gespräch viel müheloser.

Das, wovor Sie sich fürchten, wenn Sie endlich in Ihrer ganzen Pracht bemerkt und erkannt werden, wird nicht geschehen. Niemand wird Sie kritisieren, geringschätzen, verkennen… Im Gegenteil! Ein starker Auftritt findet durchweg Bewunderer und oft auch Nachahmer. So ist meine eigene Erfahrung, denn als Styling Coach muss ich selbst wagen, was ich Ihnen vermitteln möchte. Ich möchte eine Inspiration für Sie sein, so dass Sie eine Inspiration für andere sein können, sobald Sie mit meiner Unterstützung den Mut gefasst haben, sich der Welt in Ihrer schönsten und persönlichsten Weise präsentieren.

„Tschüss, Angst!“, ruft auch PR-Expertin und Frauen-Netzwerkerin Christiane Wolff, und gibt in diesem Artikel wunderbare Tipps, die eigenen Ängste zu erkennen, einzuordnen und zu überwinden.

Warum kann ich als Styling Coach manchmal besser erkennen, was Ihre Persönlichkeits-Essenz ist? Weil ich nicht aus Ihrer Familie, Ihrem Freundes- oder Arbeitskreis stamme und die Schublade voller gesetzter Meinungen über Sie schon lange nicht mehr geöffnet habe. Weil ich Sie einfach nur in diesem Moment, in dem Sie das erste Mal vor mir stehen, mit einem frischen Blick ganzheitlich erfasse. Ohne all Ihre Glaubenssätze, Gewohnheiten, Anpassungen, Unsicherheiten, Pflichten, Zugehörigkeiten, Befindlichkeiten… Und dann freue ich mich darauf, all Ihre Strahlkraft, Vorzüge, Besonderheiten, Leidenschaften, Fähigkeiten in Ihre täglichen Looks zu übertragen. Trauen Sie sich und lassen sich von mir auf Ihrer Reise zu Ihrer eigenen Sichtbarkeit begleiten.

Ihre Jasmin Leheta

Lesen Sie hier mehr zum Thema Sichtbarkeit:

Über Mutmangel, Risikobereitschaft und „Ich trau mich nicht“

Advanced Style

Was man von Jean Paul Gaultier – und mir – lernen kann

Shopping Coaching – ein Erfahrungsbericht

Ich weiß, Sie fragen sich, wie denn so ein Shopping Coaching abläuft und was Sie davon haben. Was wäre da besser als ein Erfahrungsbericht aus erster Hand?
Meine Kundin Katrin hat sich die Mühe gemacht, von unserem erlebnis- und ergebnisreichen Shopping Coaching zu berichten:
„Mit dem festen Wissen, dass Ende Dezember mein 15-jähriges Klassentreffen ansteht, habe ich mir vorgenommen, allen ehemaligen Klassenkameraden zu zeigen „Mir geht´s gut, ich bin angekommen, läuft bei mir!“
Mein nächster Gedanke war „Mh, bis ich das allen erzählt habe – dafür reicht ein Abend nicht. Es muss einen Weg geben, dass es sofort jeder sieht.“
Jetzt habe ich mich etwas mit dem Thema beschäftigt und festgestellt: Der erste Eindruck zählt – Das Outfit ist der Schlüssel!

Da ist mir Jasmin wieder eingefallen. Bei ihr war ich vor 2 Jahren (über einen Xing-Post) zum kulinarischen Frauenabend (was ich übrigens auch sehr empfehlen kann, wer gerne kocht und isst! 🙂 ). Dort haben mir schon damals andere Ladies von ihrer Erfahrung mit Jasmin als Styling- und Shopping Coach berichtet. Alle mehr als positiv.

Somit habe ich mir zum Geburtstag einen Gutschein schenken lassen

– Shoppen mit Jasmin.

 

img_20181229_082649_612

copyright: Regina Tremmel

Mein Fazit:
WOW! Damit hätte ich nie gerechnet.
Das Fazit meines Mannes:
WOW! Ich wusste gar nicht das du noch hübscher werden kannst!
Das Fazit meiner Kollegen:
Hey, du siehst ja heute super aus!

 

Wie ist das ganze abgelaufen?

Nach einem kurzen Telefonat – wo ich schon die ersten Sachen bezüglich des Wareneingangs erfahren habe, zu welchen Zeiten meine Größen noch am meisten verfügbar sind – haben wir entsprechend einen Termin vereinbart.
Als nächstes habe ich einen Fragebogen erhalten, wo Jasmin noch mehr über mich erfahren hat. Denn daraufhin hat sie sich Gedanken gemacht, wo sie mit mir hingehen wird.
Dann war es soweit: Als ich auf sie zugegangen bin, hat bereits die erste Analyse stattgefunden. Ihre ersten Worte nach einer herzlichen Begrüßung waren: Du hast ein tolles Gesicht, was wir betonen müssen, und bei den Farben konzentrieren wir uns auf Blautöne. Bäm … okay!
Dann kam mein erster Schock: „Ich würde bei dir gerne in Richtung Kleid tendieren.“ Meine Reaktion: „Ähm, ne sorry, aber ich trage keine Kleider…“

Sie hat mir dann gut zugesprochen und vorgeschlagen, dass wir 2-3 Sachen probieren. und wenn ich mich wirklich nicht wohl fühle. dann schwenken wir um.

Während des „Sammelns“ hat sie mir bereits erläutert, was Farben und Stoffe so bewirken und welche Schnitte am besten für mich geeignet sind. Und ich muss sagen: Sie hatte recht.

Als komplettes Konzept – Kleid, Jacke, Strumpfhose und Schuhe, habe ich mir tatsächlich in einem Kleid selbst gefallen und mich rundum wohl gefühlt.

Und da Jasmin gegen ein einziges Outfit ist, sondern für Komplexität und dass man vieles miteinander kombinieren kann, habe ich nun 4 neue Kleider! 🙂
Was mir zudem noch gut gefallen hat: Für mein für mich selbst gesetztes Budget für ein Outfit – habe ich 4 tolle neue Outfits erhalten. Nein 5, denn eine neue Bluse für meinen Jeans-Style habe ich auch noch bekommen.
Ihr merkt, selbst nach einer Woche bin ich noch immer total begeistert – und alle anderen um mich herum auch. Was auch der Grund ist, dass ich dieses tolle Erlebnis gerne mit euch teilen wollte.“

 

Herzlichen Dank, liebe Katrin!

Wollen auch Sie solche WOW-Momente erleben? Erzählen Sie mir Ihr Anliegen und vereinbaren Sie einfach einen Termin…

Silvester Outfit: 5 Tipps, wie Sie gesund und beschwingt ins Neue Jahr feiern

Same procedure as every year an Silvester: Während wir Frauen in dünner Abendgarderobe frieren, implodieren die Männer in Smoking & Co. förmlich vor Hitze.

Allüberall funkelt und glitzert es jetzt nicht mehr an Tannenbäumen, sondern in den Bekleidungsgeschäften – und es fröstelt einen schon beim Anblick der kurzen, leichten, halbnackten Kreationen: Stoffstreifen namens Partykleid, die kaum den Po bedecken, hauchzarte Lagen leichtester Stoffe, Spaghettiträger, Bandeau-Tops, tiefdekolletiert und hochgeschlitzt, schulterfrei und rückenfrei plus Riemchensandalen, die man nur strumpflos tragen kann…

So kommen Sie hübsch und heil durch die Silvester-Nacht:

  • Zwiebelschichten anziehen: Kleid, Strickjacke, Thermomantel. Den Rest mitnehmen.
  • In flachen warmen Stiefeln an- und abreisen, die High Heels im Beutel mitnehmen und an der Garderobe tauschen – Ihre Füße werden es Ihnen danken…
  • Strumpfhosen zum Tanzen ausziehen und danach wieder anziehen – Sie fühlen sich freier und haben mehr Halt in den hochhackigen Schuhen.
  • Hauen Sie auf den Putz – mehr ist mehr! Mehr Haar, mehr Schmuck, mehr Make-Up, mehr Glitzer, mehr Figur, mehr Absatz – wer weiß, wann die Gelegenheit für den sexy Party-Look wiederkommt?
  • Etwas Hübsches zum Überwerfen für die Tanzpausen dabeihaben – meistens zieht es im Ballsaal oder es ist schlecht geheizt. Und wenn man dann noch verschwitzt ist, ist die Erkältung vorprogrammiert. Meine Favoriten übers Partykleid:
    • Glitzerstrick-Teile in jeder Form – pimpen auch nach der Party jedes Alltags-Outfit
    • Kurze bunte Teddypelz–Jäckchen – wecken auf anschmiegsame Weise das Raubtier in Ihnen
    • Lange Kaschmir-Cardigans – verleihen jeder Pailletten-Robe eine Prise süß und knuddelig
    • Maskuline Smoking-Blazer – die coolste Ergänzung zu kleinen sexy Partykleidchen
    • Reich bestickte Flamenco-Tücher mit langen dramatischen Fransen
    • Riesige quadratische Paisley-Tücher – hochwertiges Accessoire für viele weitere Anlässe

Bevor Sie aus Mangel an Zeit und Ideen zum alten kleinen Schwarzen greifen, konsultieren Sie mich doch. Ich finde für Sie zeitlose, atemberaubende und preisgünstige Party-Outfits, in denen Sie noch sehr lange Spaß beim Feiern und Tanzen bis in die Morgenstunden haben werden!

Diese Styling-Tipps könnten Sie ebenfalls interessieren:

Äußerst kleidsam – warum Sie Kleider nie in den Winterschlaf schicken sollten

Chic: Eine Frage der Haltung, nicht des Geldbeutels und der Gelegenheiten