Äußerst Kleid-sam: Warum Sie Ihre Kleider nie in den Winterschlaf schicken sollten

copyright: Regina Tremmel

copyright: Regina Tremmel

Welches Kleidungsstück lässt jede Frau weiblicher und wertvoller aussehen? Das Kleid! Dennoch fristen die meisten ein Schattendasein in einem selten frequentierten Sonderabteil des Kleiderschranks zusammen mit Braut-, Abend-, Trauerkleidern und Trachten. Ans Tageslicht dürfen sie meist nur zu besonderen Anlässen oder im Hochsommer. Dabei eignet sich die kühle Jahreszeit ganz besonders dafür, seine Kleider täglich auszuführen. 9 Bedenken, die ich gerne widerlege:

Bei uns im Büro ist niemand so schick“ – Darum gibt es inzwischen Kleider in allen Formen und Materialien. Um nicht „schickgemacht“ zu wirken, kommt es vor allem auf die Kombinationen an. Gemeinsam etablieren wir schnell Ihren unkomplizierten Kleider-Stil für jeden Tag.

Kleider sind unbequem“ – Gerade Businessfrauen sind immer mehr vom Gegenteil überzeugt, wenn wir die richtigen Kleider auswählen. In meiner Praxis erlebe ich oft, dass Hosen-Frauen beim Thema Kleid nur an die sexy Etuikleider aus amerikanischen Anwalts-Serien denken. Ja, wenn die keinen Stretch-Anteil haben, sitzen sie am besten im Stehen und zwicken und rutschen unangenehm hoch, sobald man sitzt. Doch haben Sie schon mal ein weich fallendes Chiffon- oder Satinkleid, ein locker sitzendes Sixties-Kleid, ein gerafftes Jersey-Kofferkleid, ein Kleid aus Stretch-Spitze oder -Leder oder gar Neopren probiert? Ich zeige Ihnen gerne die für Sie schmeichelndste und praktischste Form.

Das ist mir zu kalt“ – Darum können Sie mit Lederjacken, Strick-Cardigans, Blazern, Gehröcken drüber oder Blusen und Rollis drunter nicht nur immer wieder den Stil Ihres Auftrittes, sondern auch die Wärme variieren. Da es inzwischen sogar Warmhalte-Strumpfhosen in 100 und 200 Den gibt, möchte ich mit Ihnen wetten, dass diese wärmer als eine Jeans sind, die per se nämlich eigentlich gar nicht wärmt. Zusammen mit coolen gefütterten oder Overknee-Stiefeln, die sich wie eine dicke Strumpfhose ans Bein schmiegen, sind Sie viel wärmer und bequemer eingepackt als in einer Hose.

Ich mag keine Strumpfhosen“ – Das habe ich auch sehr oft von meinen Kundinnen gehört, doch bisher konnte ich jeder die passende empfehlen, die nicht juckt, einzwängt, rutscht oder reißt.

Ich mag meine Beine nicht“ – Tja, dann sollten Sie erst recht Kleider mit Stiefeln lieben, denn die kaschieren Dellen an den Oberschenkeln, dicke Knie, Besenreiser und Krampfadern, stramme Wadeln, unförmige Fesseln, Narben aller Art und Wasser in den Füßen!

Ich kann nicht auf High Heels laufen“ – Die gute Nachricht: Das müssen Sie auch nicht! Sneakers und rustikale Boots zum Kleid sind schon lange DIE Alltagskombination. So können Sie ein elegantes Anlass-Kleid für jeden Tag „downdressen“.

Wenn ich was esse, sieht man meinen Bauch“ – In der Hose auf jeden Fall, aber sicher nicht, wenn Sie ein Kleid aus besonders steifen oder fließenden Stoffen tragen. Das legt sich nämlich nie auf Ihre Problemzonen. Bei einer Oberteil-Hosen/Rock-Kombi lenkt die optische Unterbrechung in der Bauchgegend allerdings jeden Blick automatisch dorthin.

Jeans und T-Shirts sind einfach praktisch“ – Kleider, die Sie waschen und ohne bügeln wieder anziehen können, noch mehr! Da müssen Sie sich aber nie über die Kombinationen den Kopf zerbrechen, sind immer schnell und feminin angezogen, ohne dass irgendwas irgendwo rausrutscht, wenn Sie sich bewegen.

Mit meinen Kindern mach ich mich ständig schmutzig“ – Darum sollten Sie auch nie Kleider kaufen, die Sie nur reinigen können. Gott sei Dank gibt es derzeit soooo viele wunderbar praktische und bequeme Stoffe für den Alltag. Gerne finden wir gemeinsam die Richtigen auch für Sie.

Ganz ehrlich… wenn die Trümmerfrauen unser Land in hübschen Kleidern wiederaufbauen konnten, können wir damit auch durch unseren bequemen komplexen Alltag kommen, oder?

Ein Gedanke zu “Äußerst Kleid-sam: Warum Sie Ihre Kleider nie in den Winterschlaf schicken sollten

  1. Liebgard schreibt:

    Liebe Frau Leheta,
    Ich gratuliere zu diesem sehr gut getroffenen Beitrag! Man könnte fast meinen, dass sie alle meine persönlichen Einwände seinerzeit zum Thema Kleid hier zur Vorlage genommen haben. inzwischen liebe ich Kleider über alles und fühle mich gar nicht mehr richtig angezogen in Hosen. Ein weiteres Mal: vielen lieben Dank für Ihre gute Beratung und Arbeit!!! Sie haben irgendwie aus mir einen neuen Menschen gemacht…
    Viele liebe Grüße, Liselotte W.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s