5 Tipps für eine frische Frühjahrs-Garderobe

Der Frühling kommt immer so plötzlich. An der Garderobe stehen noch die Stiefel, am Haken hängen Anoraks und im Regal liegen Mützen und Schals. Wie Sie Ihre Garderobe budgetschonend und nachhaltig an die neue Jahreszeit anpassen:

Endlich ist Frühling! Doch unser Kleiderschrank hat´s voll verpennt. Weil wir dem Frieden und den sommerlichen Temperaturen noch nicht trauen, haben wir die Sommergarderobe auch noch nicht aus ihrem Winterschlaf geholt. Darum wird das Straßenbild gerade beherrscht von zu dick und zu dunkel gekleideten Menschen, die shoppen, als hätte es kein Gestern gegeben. Und darin liegt schon der Fehler.

Frühlingsboten

Mit diesen fünf Tipps sehen Sie im Frühling richtig gut aus bei allen Gelegenheiten, vermeiden Schrankleichen und sparen Geld:

  1. Bestandsaufnahme: In dem halben Jahr Winter vergessen wir so manche eingemotteten Teile. Ach, das habe ich ja auch noch? Also erst mal alles auspacken und sichten, bevor Sie etwas doppelt und dreifach anschaffen.
  1. Farbcheck: Kaufen Sie nur neue modische Einzelteile, wenn Sie mindestens drei Teile im Schrank haben, die dazu passen. Wenn Sie sich in ein Kleid verliebt haben, gehen Sie in Ihrem Kopf durch, wie viele Jacken oder Paar Schuhe aus Ihrer Garderobe dazu passen könnten. Bezaubert Sie ein gemusterter Rock, sehen Sie genau hin, ob die Farben in Ihren Oberteilen bereits vorhanden sind. Dadurch vermeiden Sie Fehlkäufe, die dann doch nie getragen werden, oder einen Rattenschwanz an Neuanschaffungen nach sich ziehen, nur um dieses eine ach so tolle Teil überhaupt anziehen zu können.
  1. Was darf raus? Motten Sie nur die wirklich schweren Wintersachen ein – vieles kann auch in der warmen Saison anderweitig verwendet werden. Ein Blazer oder Cardigan wird zur Outdoor-Jacke, sämtliche Jersey-, Satin- oder Chiffon-Kleider und -Tops können das ganze Jahr über in unterschiedlichen Zwiebel-Schichten getragen werden.
  1. Was darf rein? Stocken Sie beim Frühjahrsshopping nur mit absoluten Hinguckern auf, damit Ihre Garderobe nie langweilig wird. Das müssen nicht immer Oberteile oder Hosen sein, viel sinnvoller sind stattdessen modische Schuhe, Jacken oder Accessoires, um Ihren „alten“ Sachen einen frischen Anstrich zu verleihen.
  1. Gerade im Frühjahr werde viele Kleidungsstücke mit zweifelhaften Einsatzgebieten angeboten: Rollkragenpullis mit kurzen Ärmeln, Kleidung aus schweren Stoffen, jedoch ohne Ärmel, kompakte Peeptoes, die man nur mit nackten Füßen tragen kann, die aber zu warm für den Sommer sind oder Übergangsjacken und -Mäntel, die immer zu warm oder zu kalt sind.

Lassen Sie sich nicht davon verführen, sondern checken Sie im Geiste die  Gelegenheiten, bei denen Sie so ein Kleidungsstück einsetzen können. In der Regel können Sie auf solche Exoten verzichten. Denn nach meiner Erfahrung haben gerade die ein besonders hohes Schrankleichen-Potential!

Mit Ihrem individuellen Styling-Konzept besteht Ihre Frühjahrs-Garderobe nur noch aus Lieblingsstücken – und das nicht nur eine Saison lang. Vereinbaren Sie gleich einen Shopping-Termin und profitieren Sie noch bis zum 8. April 2017 von den Rabatten der GLAMOUR SHOPPING WEEK!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s