Stilsicher zu Ihrem neuen Auftritt: Über Farb- und Typberatung, Modetrends und Styling

„Ach, das mit den Tüchern, Farben und dem Wintertyp?“ das ist ein Satz, den ich oft zu hören bekomme, wenn ich mich und mein Styling Coaching bei Menschen vorstelle. Nun, ich will Ihnen in diesem Artikel mein Geheimnis verraten, was ich wirklich tue, welche Rolle Tücher darin spielen und welche Menschen mich immer wieder buchen.

Ist Jasmin Leheta eine Farb- und Typberaterin?

Nein. Meine Styling-Beratung geht weit über die reine Kategorisierung in Farben hinaus. Doch ich begrüße alles, was Ihnen Sicherheit für Ihr Auftreten und Wohlgefühl gibt und integriere Ihre Farbpässe gerne in Ihr Styling-Konzept.

Schön, dass Sie wissen, dass Sie ein Herbst- oder Winter- oder Frühlings- oder ein Sommer-Typ sind. Aber was nützt Ihnen das, wenn Sie mit dem Rad zur Arbeit fahren, dort eine Präsentation halten, dabei zig Augenpaare kritisch auf Sie gerichtet sind – und Sie danach in die Kita und auf den Spielplatz müssen? Hilft Ihnen das dabei, Ihre Kleidung auf unterschiedlichste Rollen und an oft sehr heterogene Anforderungen anzupassen?

Leider findet man den schönen Glanz der Farbtücher ziemlich selten in der Mode. Der aber ist zu einem Teil dafür verantwortlich, dass Sie bei dieser Art der Beratung so strahlen. Ist Ihnen auch aufgefallen, dass die Textilindustrie die Farben aus Ihrem Farbpass nur sehr selten verwendet? Und wie gehen Sie damit um, wenn Sie Muster lieben?

Die Menschen, die ich berate, bekommen von mir ein leicht handhabbares Konzept für die Auswahl ihrer Kleidungsstücke und die Zusammenstellung Ihrer individuellen Stylings für unterschiedliche Lebenssituationen und Karriere-, Lebens- oder Businessziele. Was die Farbtypen-Kategorien für Sie und Ihren Auftritt bedeuten und wie und wann Sie sie am besten in Ihre Outfits integrieren können, das zeige ich Ihnen bei meinem Styling-Coaching vor Ihrem Kleiderschrank und dann beim Shopping Coaching.

Bin ich eine Mode-Expertin?

Ja. Mode ist in meinen Augen eine wunderbare Kunst- und Ausdrucksform. Mein Interesse gilt daher ihrer nachhaltigen Einsetzbarkeit im Alltag.

Auch wenn ich ein ausgeprägtes Trendgespür besitze, stelle ich meine Styling-Konzepte mit viel Herzblut jeden Tag echten Menschen für ihr komplexes Leben zur Verfügung. Die echten Menschen sind es, die mich und meine Begleitung immer wieder buchen:

  • Menschen, die neben der Familie auch ihre Karriere gestalten wollen,
  • Menschen, die ihre Talente und ihre Persönlichkeit über Kleidung abseits fader Firmen-Dresscodes kommunizieren wollen,
  • Menschen, die einen neuen Lebensabschnitt beginnen und sich mit ihren Outfits mehr Schwung wünschen.

Fashion Victims, die auf jeden Trendzug aufspringen – auch wenn er ihrem guten Aussehen nicht förderlich ist – sind nicht auf meinem Radar.

Lesen Sie dazu auch: Einfach gut angezogen: Was in einem Styling Coaching wirklich (nicht) passiert

Bin ich eine Stylistin?

Nein. Dennoch style ich Sie gerne sehr aussagekräftig und wiedererkennbar für Ihre erfolgreichen Bewerbungs-, PR-Fotos und -Video-Sessions für all Ihre Social-Media-Auftritte und Unterlagen.

Bin ich ein Coach?

Ja. Als Ihr Styling Coach bekommen Sie von mir Ordnung, Analyse und Konzept. Meine Beratung liefert Ihnen…

  • ein Konzept für Ihre Outfits mit den Farben, Formen und Materialien, die Ihre Persönlichkeit optimal repräsentieren und mit der Sie eine wunderbare Wirkung erzielen.
  • Lebenszeit, Nachhaltigkeit und Geldersparnis, denn Sie finden schneller die Kleidungsstücke, die Ihnen passen und gefallen – und Sie vermeiden kostspielige Fehlkäufe!
  • Sicherheit, Zielorientiertheit, gutes Selbstvertrauen durch einen rundum stimmigen Auftritt. Auf diese Weise bekommen Sie die positive Aufmerksamkeit von den Menschen, die Ihnen wichtig sind!

Mein Motto, das ich selbst in vielen Lebensbereichen umsetze:

Sich helfen zu lassen ist ein Zeichen von Selbstliebe!

In diesem Sinne: Ich bin gerne für Sie da!

Schrankalarm! Oder die „Do´s“ und „Don´t s“ von Fashion Victims…

Wissen Sie, warum ich alle Styling Shows im Fernsehen liebe? Weil sie meine Arbeit erheblich erleichtern! Denn wir Deutschen neigen oft dazu, nicht gleich alles zu glauben, was uns eine einzelne Person erzählt. Wir brauchen manchmal eine zweite Meinung. Und da hilft jeder Experte, selbst wenn wir nicht in allem einer Meinung sind.

Promi Shopping Queen

copyright: VOX/ Bernd-Michael Maurer

Modedesigner Guido Maria Kretschmer z.B. bringt es mit seiner Beurteilung der Styles der Kandidatinnen bei SHOPPING QUEEN, das täglich von Mo-Fr um 15 Uhr bei VOX ausgestahlt wird, derart auf den Punkt, dass es für mich da wenig hinzuzufügen gibt. Auch als meine einzigartige Handtaschen-Therapeutin Rosanna Pierantognetti und ich als pinkfarbenes quirliges Team mit italienischem Temperament dabei waren, hat er ihr Outfit sehr treffend beurteilt. Ganz hoch rechne ich Guido Maria Kretschmer ebenso an, dass er sich seit einiger Zeit auch um die hübsche Verpackung von kräftigeren Figuren kümmert.

Die haben´s nämlich nicht nur schwer wegen der paar Pfunde mehr, sondern auch, weil sich niemand so recht Gedanken zu machen scheint, wie man diese Fülle an Schönheit in die richtige Kleidung hüllt. Vielleicht ist deshalb das Internet voll von nackten Plus Size Models? Weil sie nichts zum Anziehen finden?

Klar ist: An pfundigen Menschen ist viel Schönes und das gilt es nicht in Ganzkörper-Zelten zu verstecken, sondern ins Blickfeld zu rücken.

So komme ich zu SCHRANKALARM, der Styling-Sendung mit Tausendsassa Manuel Cortez und seiner Liebe, der Stylistin Miyabi Kawai. Da präsentiert sich die füllige junge Stefanie nach den grässlichen horizontalen Blockstreifen nun in einfarbigen flächigen Zelten ohne Abnäher oder Unterbrechungen sowie in Jeans, die auf jeden Körper eine Kleidergröße draufzaubern… Dann wird noch ein Cardigan gewählt, der ihre Arme wie die Oberschenkel von Gerd Müller aussehen lässt… Und sie finden´s schön! HILFE!

Vieles mache ich jedoch genauso wie die beiden:

–        Ich erkenne die Schönheit in jedem Menschen, anstatt mich auf seine Makel zu fokussieren

–        Ich erstelle ein persönliches Styling Konzept

–        Ich teile den Inhalt des Kleiderschrankes in „bleibt“, „kann geändert werden“ und  „geht“-Taschen ein

–        Ich mache unzählige Fotos von überraschenden Kombinationen, um nach und nach in den neuen, vorteilhafteren Look hineinzuwachsen

–        Ich kaufe Neues dazu, um das Alte öfter tragen zu können

–        Ich gebe wertvolle Tipps für Frisuren, Haarfarbe, Make-Up, Brillen und Accessoires

Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen mir und vielen Foto-Stylisten, Farb- und Typberatern nach Jahreszeiten oder Modeberatern in Kaufhäusern:

Die meisten interessieren sich für Mode, ich interessiere mich für Menschen. Der Mode bediene ich mich, um die Menschen stets in ihrer besten Form erstrahlen zu lassen.  

Das ist mein Erfolgskonzept seit vielen Jahren. Und ich muss auch nicht die von den TV-Sendern eingekauften Kollektionen an die Frau oder an den Mann bringen. So kommen aus meinem Styling Coaching glückliche Menschen, die ihren ganz persönlichen Stil gefunden haben. Er berücksichtigt ihre beruflichen wie privaten Interessen, Herausforderungen und Vorlieben sowie ihr Budget.

Und dann gibt es eben keinen Schrankalarm, sondern Schrankglück, Schrankliebe und Schrankzufriedenheit. So einfach ist das.