Partykleid im Winter: Ohne Blasenentzündung durch die Ballsaison

Absurderweise findet die Ballsaison in den kalten Wintermonaten Januar und Februar statt. Während wir Frauen in dünner Abendgarderobe frieren, implodieren die Männer in Smoking & Co. förmlich vor Hitze.

Mehr ist mehr in der Ballsaison: Beim Abend-Outfit darf alles glänzen und glitzern

Mehr ist mehr in der Ballsaison: Beim Abend-Outfit darf alles glänzen und glitzern

Allüberall funkelt und glitzert es jetzt nicht mehr an Tannenbäumen, sondern in den Bekleidungsgeschäften – und es fröstelt einen schon beim Anblick der kurzen, leichten, halbnackten Kreationen: Stoffstreifen namens Partykleid, die kaum den Po bedecken, hauchzarte Lagen leichtester Stoffe, Spaghettiträger, Bandeau-Tops, tiefdekolletiert und hochgeschlitzt, schulterfrei und rückenfrei plus Riemchensandalen, die man nur strumpflos tragen kann…

Meine 5 Tipps, um gesund und beschwingt durch die Ballsaison zu kommen:

  • Zwiebelschichten anziehen: Kleid, Strickjacke, Thermomantel. Den Rest mitnehmen.
  • In flachen warmen Stiefeln an- und abreisen, die High Heels im Beutel mitnehmen und an der Garderobe tauschen – Ihre Füße werden es Ihnen danken…
  • Strumpfhosen zum Tanzen ausziehen und danach wieder anziehen – Sie fühlen sich freier und haben mehr Halt in den hochhackigen Schuhen.
  • Etwas Hübsches zum Überwerfen für die Tanzpausen dabeihaben – meistens zieht es im Ballsaal oder es ist schlecht geheizt. Und wenn man dann noch verschwitzt ist, ist die Erkältung vorprogrammiert.
  • Hauen Sie auf den Putz – mehr ist mehr! Mehr Haar, mehr Schmuck, mehr Make-Up, mehr Glitzer, mehr Figur, mehr Absatz – wer weiß, wann die Gelegenheit für den sexy Party-Look wiederkommt?

Die do’s and don’ts bei der Abendgarderobe im Winter

Ich sage NEIN zu:

  • Billigen Baumwoll-Boleros, die jedes hübsche Abendkleid herabwürdigen
  • Dünnen Kunststoff-Stolas, die zusammen mit dem Cocktailkleid verkauft werden
  • Steifen Seidenschärpen, die nicht wärmen und jedes heiße Partykleid zum Oldie machen
  • Langweiligen Pashmina-Schals, die nach Notlösung aussehen

Ein klares JA zu:

  • Glitzerstrick-Teilen in jeder Form – pimpen auch nach dem Ball jedes Alltags-Outfit
  • Kurzen bunten Pelzimitat-Jäckchen – wecken das Raubtier in Ihnen
  • Langen Kaschmir-Cardigans – verleihen jeder Pailletten-Robe eine Prise süß und knuddelig
  • Maskulinen Smoking-Blazern – die coolste Ergänzung zu kleinen sexy Partykleidchen
  • Reich bestickten Flamenco-Tüchern mit langen dramatischen Fransen
  • Riesigen quadratischen Paisley-Tüchern aus Kaschmir – hochwertiges Accessoire für viele Anlässe

Bevor Sie aus Mangel an Zeit und Ideen zum kleinen Schwarzen greifen, konsultieren Sie mich doch. Ich finde für Sie zeitlose, atemberaubende und preisgünstige Party-Outfits, in denen Sie noch sehr lange Spaß beim Feiern und Tanzen bis in die Morgenstunden haben werden!

 

Diese Styling-Tipps könnten Sie ebenfalls interessieren:

Äußerst kleidsam – warum Sie Kleider nie in den Winterschlaf schicken sollten

Chic: Eine Frage der Haltung, nicht des Geldbeutels und der Gelegenheiten

Urlaub vom Ich? Oder: Die bunten Kapriolen des „Homo touristicus“

Selbst wenn sich meine Kunden schon gut in ihrem Styling-Konzept eingelebt haben, glauben manche dennoch, für den Urlaub nicht das Richtige im Schrank zu haben. Meine ultimativen Garderoben-Empfehlungen für Ihre Kleidung im Urlaub.

Es ist die universelle internationale Uniform des Homo Touristicus – des gemeinen Urlaubers -, der die Menschen verunsichert, die in den Urlaub fahren wollen:

  • Unförmige Trekking-Shorts
  • Unvorteilhafte, anonyme Baumwoll-T-Shirts
  • Sneakers, Trekkingsandalen und Flip-Flops

Bequem soll es sein. Nicht zu auffällig. Leicht zu waschen. Man soll nicht drin schwitzen. Und sollte der Koffer verloren gehen, soll das Herz nicht bluten. Viele Frauen und Männer fragen mich immer wieder: Müssen wir bei dieser Uniformierung mitmachen?

Meine Meinung: Urlaubskleidung muss ebenso alltagstauglich sein wie Alltagskleidung – nur eben urlaubstauglich.

urlaub

Bei über 30 °C im Schatten gilt: Alles, was am Körper anliegt, ist heiß und schweißverdächtig. Darum gucken Sie sich etwas bei den Wüstenvölkern ab. Die haben Erfahrung darin, sich dem Klima anzupassen und darum immer gerne luftige wallende Gewänder an.

Alle Seiden-, Chiffon-, Viskose- und Leinen-Sachen sind…

  1. leichter im Gepäck,
  2. leichter auf dem Leib und
  3. viel hübscher als Hose und T-Shirt.

Warum führen Sie also nicht mal Ihre hübschen Maxikleider aus, die meist ein ganzes Jahr im Schrank auf ihren Silvester-Einsatz warten? Mit ein paar leichten, bestickten oder Strass-besetzten Sandalen sind sie perfekt für ein luftiges Abendessen an der Promenade oder der Piazza ausgestattet. Oder streifen Sie mal schnell den Hauch einer Tunika über den Bikini, die Sie sonst zu Ihrem schmalen Businessanzug ins Büro tragen.

Lockere Beinkleider für den Herren

Auch Ihr Liebster schwitzt in einem locker sitzenden Hemd nicht so wie in einem T-Shirt, weil der Stoff nicht so dicht gewebt ist und es nicht so am Körper anliegt. Und wenn es mal kühler sein sollte, kann er es äußerst lässig einfach offen über ein T-Shirt tragen.

Jede dünne, farbenfrohe Sommer-Chino ist ein leichteres, attraktiveres und vielseitiger einsatzfähiges Beinkleid als die ausgewaschene Wanderhose oder das lustige Spielhöschen, das besser auf der Innenseite des Gartenzaunes hängen geblieben wäre. Durch den leicht schimmernden Stoff sind Chinos, die es in allen Formen gibt, auch im Büro die perfekten Begleiter zu Hemd und Sakko.

Geschickt kombiniert

Viele der bunt gemusterten Maxikleider, die es derzeit in allen Stoffen und Preisklassen zu kaufen gibt, eignen sich nicht nur hervorragend für den Weg zum Strand, den Bummel durchs Örtchen und den Besuch von Sehenswürdigkeiten am Urlaubsort, sondern auch später für viele Lebenslagen des Alltags:

  • Mit Glitzer-Birkenstocks kombiniert ersetzen sie als sexy Hauskleider die langweilige Unisex-Jogginghose & Co.
  • Auf Grillfesten, Gartenparties und im Biergarten sind Sie – bequem und dennoch hübsch verpackt – ein echter Hingucker!
  • Festliche Pumps oder Sandaletten, Blazer oder Felljäckchen und Statement-Schmuck dazu, und schon ist Ihr Maxikleid eine Abendrobe!
  • Ein gemütlicher Grobstrick-Cardigan, derbe Stiefel über dicken Strumpfhosen und viel Hippieschmuck zaubern aus Ihrem leichten Sommerkleidchen den perfekten winterlichen Boho-Style.

Da Anfang August bereits der Großteil der Sommergarderobe reduziert ist, lohnt es sich besonders, noch schnell vor dem Urlaub einen Termin zu machen, damit die Urlaubsgarderobe nicht in einem dunklen Winkel des Kleiderschrankes warten muss, bis sie im nächsten Jahr wieder an die Sonne darf.

Gönnen Sie sich erst recht im Urlaub ihre übliche Eleganz in einer lässigeren Variante.

Warum? Weil Urlaubserinnerungen und Fotos schöne Zeiten wiedergeben sollten und nicht peinliche…

Ist Ihre Packliste für Ihren Urlaub schon fertig? Ich unterstütze Sie gerne bei der Zusammenstellung Ihrer Urlaubsgarderobe!