Warum Sie sich nicht von Kleider-Größen verrückt machen lassen sollten…

Haben Sie wirklich immer eine Kleider- und Schuhgröße oder auch drei wie ich und die meisten meiner Kundinnen und Kunden?

Dieses englischsprachige Video erklärt sehr anschaulich,…

  • welche Kleidergröße Marilyn Monroe früher hatte und heute hätte…
  • wie und warum Kleidergrößen ursprünglich entwickelt wurden.
  • wie unterschiedlich eine Jeans in einer Größe bei unterschiedlichen Marken ausfällt.
  • warum Konfektionsgrößen für kaum jemanden Sinn machen können.

Als Shopping Coach weiß ich: In einem Laden sorgt Ihre Konfektionsgröße für Freudentaumel, in einem anderen für Frustration. 

Denn nicht nur jede Marke, sondern auch jedes Kleidungsstück innerhalb eines Ladens hat eine andere Passform in Ihrer Größe!

Das liegt u.a. daran, dass in jedem Land von anderen Körperformen und -größen ausgegangen wird. Zwischen deutscher, skandinavischer, italienischer, französischer, spanischer oder amerikanischer Mode gibt es Riesen-Unterschiede in der Schnittführung. Außerdem besteht jede moderne Multi-Kulti-Gesellschaft aber auch noch aus unterschiedlichsten Menschen mit unterschiedlichsten Maßen – wie kann es da eine allgemeingültige Norm für Kleidung geben?

Mein Tipp gegen Konfektions-Frust: Etikett rausschneiden und vergessen!

Denn entscheidend ist nicht eine Zahl, sondern Ihr Wohlgefühl und Ihre Wirkung…

Ein Geheimnis meines Erfolges: Konfektionsgrößen interessieren mich überhaupt nicht! Denn sie sagen überhaupt nichts über Sie und Ihre Formen aus. Mich interessieren Menschen und Charaktere und wie ich sie so hübsch wie möglich verpacken kann…

Ich kenne alle Hersteller und ihre Passformen und finde für Sie gerne die schönsten Gewänder und bequemsten Schuhe. Konsultieren Sie mich!

Lesen Sie hierzu auch:

„Wozu ein Styling Coach? Das ist doch die Aufgabe der Verkäufer!“

Oberweite von C bis H: Warum Sie unbedingt den richtigen BH finden müssen

Viele Frauen hadern mit ihrem Busenwunder: Was der richtige BH für Frauen mit Holz vor der Hütt´n tun kann und warum es so wichtig ist, den Richtigen zu finden – das lesen Sie hier.

In dem fantasievollen französischen Film „á la mode“ („Der Geschmack der Frauen, 1993) erklärt Herrenschneider Mietek sehr anschaulich:

„Es ist viel schwieriger eine Frau anzuziehen als einen Mann, denn die Frau besitzt im Gegensatz zu einem Mann 3 Bäuche. Ihren normalen und die zwei Brüste.“

Dennoch scheint die Mode das vorwiegend zu ignorieren, denn der Großteil der Alltagskleidung ist so gerade geschnitten wie ein Bettlaken. Dementsprechend unvorteilhaft hüllen diese Bettlaken die oberen „Bäuche“ der Frauen ein…

„Ich finde nie was Passendes.“ So treten Kundinnen mit üppiger Oberweite oft an mich heran. Und das hat manchmal eine einfache Ursache. Wenn Sie weite Sachen ohne Abnäher tragen, werden ihre Brüste daraus unförmige Zelte machen. Um wohlproportionierte Formen zu haben, helfen Abnäher an den richtigen Stellen zwar, aber sie reichen nicht unbedingt aus.

Der falsche BH versaut nämlich jedes noch so schöne Outfit.

Meine befreundete Dessous-Fachverkäuferin Iris sagt, dass 90 % aller Frauen ihre richtige BH-Größe nicht kennen. Leider gibt es in den Geschäften nur noch selten geschultes Fachpersonal, so dass Sie diese wohl auch nicht so leicht herausfinden werden. Aber für sehr viele Frauen konnte ich dieses Problem ganz leicht lösen. Ich kenne mich aus bei Dessous für alle Lebenslagen und erkenne schon angezogen, wo man hingehen und welche BHs man kaufen muss. Wie oft habe ich nach der ersten Kleider-Anprobe mit einer Kundin vorher noch schnell einen BH gekauft, damit die begehrten Kleider ihre tollen Proportionen endlich perfekt zur Geltung brachten!

„Damit er bequem ist, kaufe ich den BH lieber eine Nummer größer“, ist noch so ein Satz, den ich bei meinem Shopping Coaching so manches Mal zu hören bekomme. Auch das ist ein fataler Fehler… Denn das fest sitzende Rückenteil muss die Stütze Ihrer Oberweite übernehmen – wenn die ganze Last auf den BH-Trägern liegt, ist das oft die Ursache für Ihre Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen.

Manche Frauen fürchten, wegen ihrer prominenten Oberweite nur als Sexbombe gesehen zu werden. Aus Erfahrung kann ich Ihnen versichern:

An einem schönen Dekolleté erfreuen sich Männer wie Frauen 😉

Nutzen Sie doch diese positive Aufmerksamkeit, um schneller die Gelegenheit zu bekommen, Ihre weiteren Vorzüge zu zeigen. Die dümmste Idee bei großer Oberweite ist ein BH, der sie platt macht. Ich verrate Ihnen ein Geheimnis:

Ist die Büste gehoben, gestützt und geformt, wirken Taille und Bauch optisch schmaler und flacher.

Und: Ihre BH-Größe ist nicht in Stein gemeißelt! Durch die Pille, die Periode oder die Menopause, Schwangerschaften oder anderen Körperveränderungen verändert sich Ihre BH-Größe im Laufe Ihres Lebens viel mehr als Sie glauben. Diese also immer mal wieder in Frage zu stellen, ist eine gute Idee.

Aber Brüste können ebenso ungleich wie Füße sein. Die junge Münchnerin Jasmin Neuefeind hat sich deshalb mit ihrem Label Bravaria auf BHs für Frauen mit unterschiedlich großen Brüsten spezialisiert.

All das und noch viel mehr Wissen teile ich gerne mit Ihnen, um für Sie den RICHTIGEN Halter für Ihre Büste zu finden.

Mehr zum Thema Passform hier:

Der perfekte Schnitt für kurvige Frauen: Schräg!

Ganz schön schräg…

…ist der ideale Kleiderschnitt für jede Frau, doch den heute noch zu finden ist so selten wie ein Lottogewinn. Nicht mal die Schneiderin meines Vertrauens hat noch Lust darauf. Warum? Weil da verdammt viel Stoff drinsteckt. Aber der schräge Schnitt hat´s einfach in sich – z.B. jede Menge Sexappeal. Davon können Sie sich noch bis 29. Mai 2016 in der wunderbaren Mode-Ausstellung

GRETCHEN MAG´S MONDÄN – Damenmode der 1930er Jahre

01_ausstellungsansicht_gretchen-mags-mondaen

im Münchner Stadtmuseum überzeugen.

Meine Meinung: In dieser Zeit waren beide Geschlechter am besten angezogen als je zuvor oder danach. Ob schräg geschnitten oder nicht.

Die Stoffe für Frauen waren sinnlich, schmeichelnd, kostbar, zart, lieblich, anmutig, aufregend…

Die Textilien für Männer waren maskulin, vertrauenerweckend, erwachsen, anheimelnd, belastbar, raubeinig…

Und dann erst die Schnitte! Ich sag nur: Abnäher, Abnäher, Abnäher! Die sind nämlich das Geheimnis der körperbetonten, harmonisierenden Passform, die wir heute vermissen. Wie oft höre ich von meinen Kundinnen „Mir passt einfach nichts.“

Das schafft Frustration und das Gefühl, nicht „richtig“ zu sein. Dabei kann es kaum jemandem gelingen, hier richtig gut in Kleidung hineinzupassen, die

  1. in Ländern gefertigt wird, deren Bewohner ganz anders gebaut sind als in Europa,
  2. einer breiten Masse unterschiedlichster Menschen passen soll,
  3. nicht elastisch ist und keine Abnäher hat.

Aber wieso sollte frau etwas anderes sein wollen als atemberaubend?

Wir Frauen brauchen Komplimente für unser Seelenheil. Es tut uns gut, als anziehendes Wesen wahrgenommen zu werden – das zaubert eine gesunde Röte auf unsere Wangen.  Wenn wir auf die Welt kommen, kriegen all unsere Mitmenschen Sternchenaugen bei unserem Anblick. Das ist doch ein Zustand, an den frau sich nur allzu gerne gewöhnt! Es fühlt sich gar nicht gut an, wenn das plötzlich vorbei ist. Warum also sollten wir nicht dafür sorgen, dass diese positive Aufmerksamkeit nie aufhört?

Mein Tipp: Tragen Sie nur Kleider, die Sie schöner machen!

20160214_110029_resized

Auch bewährt auf Reisen: eines meiner vielen Kofferkleider

Und zwar rund um die Uhr… nicht nur 1 x im Jahr an Silvester. Und wenn es die nicht gibt, dann gehen Sie lieber zum Schneider, als auf Komplimente zu verzichten. Gerne stehe ich Ihnen dabei bei und entwerfe mit Ihnen zusammen Ihr Wow-Gewand für jede Gelegenheit!